Radkreuz an der Straße Weitersdorf-Wolfgangshof

Radkreuz
an der Straße Weitersdorf–Wolfgangshof

Ein Steinkreuz jüngeren Datums ist das Radkreuz an der Straße Weitersdorf–Wolfgangshof, das jahrhundertelang völlig versunken war und am 11.10.1936 von der Deutschen Steinkreuzforschung ausgegraben und wieder aufgestellt wurde.

Die damit verbundene Sage, zwei Schnitterinnen hätten sich hier zu Tode gesichelt, weist in ihrem Kern auch auf einen Totschlag hin.

Quelle: Helmut Mahr, in:
Roßtal - Vergangenheit und Gegenwart, S. 351 ff.