Orts- und Kirchenführer

Roßtal besitzt nicht nur eines der schönsten Ortsbilder des Rangaus, nicht nur zwei der ältesten Bauwerke in der Region, wie die Krypta der Laurentiuskirche aus dem frühen 11. Jahrhundert und das evangelische Pfarrhaus aus dem frühen 14. Jahrhundert, sondern hatte auch reichsgeschichtliche Bedeutung. Schließlich wurde Roßtal bereits lange vor Nürnberg urkundlich als „urbs horsadal“, also als Stadtburg, im Jahre 954 erwähnt. Daneben kann man im Heimatmuseum eine ausgezeichnet präsentierte heimatkundliche Sammlung bewundern. Aber auch die anderen Gemeindeteile weisen interessante Sehenswürdigkeiten auf. Zudem durchquert der „Jakobsweg“ unseren Markt, dem inzwischen viele Pilger folgen.

Aus diesem Grunde war es notwendig und wichtig, daß sich Roßtalerinnen und Roßtaler zum Fremdenführer ausbilden ließen.

Die Ausbildung wurde vom Roßtaler Heimatforscher Alfred Steinheimer † durchgeführt und garantiert dadurch die notwendige hohe Qualität.

Interessenten können sich über das Büro des Bürgermeisters, Tel. 09127 9010-31, vermitteln lassen.