Erläuterung der Straßennamen

Richtersgasse

Über den Ursprung des seit Generationen gebräuchlichen Straßennamen »Richtersgasse« ist nichts überliefert.

Die Bebauung dieser Straße geht auf den kaiserlichen Lehenskommissar Gabriel von Furtenbach zurück, der 1692 das Schloß erworben hatte. Bei seinem Wegzug im Jahre 1715 wurden die Häuser auf Anordnung der markgräflichen Regierung in Ansbach dem hiesigen Richteramt zugeteilt. Eventuell trug dies zur Benennung Richtersgasse bei.