Adolf Rohn: Heimatbuch von Roßtal und Umgebung

Kriegslasten 1806–1815. 146

(Auszüge aus den Rechnungen.)

Rechnung über

die durch das Cantonnement des Französischen Militärs in der Gemeinde Roßstall verursachten Kriegslasten in den Jahren 1806, 1807 und 1808.

Praemiß.

Zur Verpflegung des franz. Militärs sind im Jahr 1806 folgende Kapitalien aufgenommen worden, nämlich

100 fl. von Herrn Pfarrer Eberhard, dahier,
750 fl. von Dorothea Mösnerin in Weitersdorf
850 fl.,

welche aber samt den davon abgefallenen Zinsen im Jahre 1808 wieder zurückbezahlt worden sind.

In das Magazin zu Ammerndorf wurde geliefert:

1 Sra.Habern36 fl.- Kr.
12 Ztr.Heu à 3 fl.36 fl.- Kr.
2 Ztr.Stroh à 1 fl. 2 Kr.2 fl.4 Kr.


74 fl.4 Kr.

Nach Raitersaich desgl.

20 Mtz.Habern24 fl.- Kr.
8 Ztr.Heu à 3 fl.24 fl.- Kr.


48 fl.- Kr.

Zu dem Armee-Corps des Marschall Neu geliefert:

FürWaitzen-Mehl10 fl.54 Kr.
FürRoggen-Mehl4 fl.52 Kr.
FürHabern34 fl.- Kr.
FürHeu15 fl.12 Kr.


64 fl.58 Kr.

Nach Schwabach geliefert:

Einen fetten Ochsen - - (ist die Auslage ersetzt worden durch das Rentamt Cadolzburg).

30 MetzenHaber à 1 fl.30 fl.- Kr.
10 Ztr.Stroh à 1 fl. 12 Kr.12 fl.- Kr.
148 Stck.Brod zu 3 Pfd. à 1014 fl.48 Kr.
Die Maria Barbara Knollin bekam für die Unterhaltung der Wachtstube auf 100 Tage die Summe von50 fl.
Michael Knoll erhielt für die Unterhaltung der Prison auf die Zeit des französischen Cantonnements 15 fl.
Den Soldaten vom 94. Rgt. mußten 30 St. neue Hüthe angeschafft und bezahlt werden 33 fl.40 Kr.
Dem Militär vom 95. Rgt. zu einer neuen Fahne 1 fl.24 Kr.
Für die Artilleristen mußten 67 Ellen Leinentuch bezahlt werden 21 fl. Kr.
Desgl. für 41 Paar neue Schuh à 2 fl. 30 Kr.102 fl.30 Kr.
Ingleichen requirierte das Militär vom 94. Lin. Inf. Rgt. zu neuen Beinkleidern 54 fl.- Kr.
Für feine Leinwand für Offiziere vom 94. Reg. 10 fl.- Kr.
Für Wein am Geburtsfeste des franz. Kaisers 16 fl.- Kr.
Dem Schlosser Schmidt für die Ausbesserung der Gewehre 9 fl.- Kr.


S. Tit. VIII 247 fl.37  Kr.

Der hiesige Baumwollenfabrikant Jacob Klett liquidiert in der attestirten Anlage für Schaden, welcher ihm während 75 Tagen dadurch verursacht worden ist, daß er den Fechtboden in seinem Hause haben mußte, und für Dolmetschen während der Einquartierung 34 fl. 30 Kr.

Dem Friedrich Burk für 3 Pfund Honig für kranke Pferde à 48 Kr 3 fl. - Kr.

Ausgaben.

Recapitulationfl.Kr.
Tit. I.Auf Verpflegung der Kriegstruppen15 10942
Tit. II.Auf Fourage Abgaben für Milit. Pferde82648
Tit. III.Auf Lieferungen35850
Tit. IV.Auf bezahlte Ausschläge zu Lieferungen--
Tit. V.Auf Unterhaltung der Wachtstuben und Prison74-
Tit. VI.Für verlorene Pferde und Wagen5537
Tit. VII.Für Kostenbeiträge zum Lazarett--
Tit. VIII.Auf Requisitionen des französ. Milit.24737
Tit. IX.Auf Magazinskosten und Botenlöhne1911
Tit. X.Ad Extraordinaria26718


17 45633

mit Worten siebzehntausend vierhundert fünfzig sechs Gulden 33 Kr. 2 Pf.


Rechnung
über
die Kriegskosten in den Jahren 1809 und 1810
in Roßstall.

Tit. I. Auf Unterhaltung des Militairs.

Besage der besonders geführten Einquartierungs-Listen sind im Jahr 1809/10 folgende Kriegsvölker dahier verpflegt worden, nämlich:

Den 26. März:
5Stabsoffiziereà 5 fl.25 fl.- Kr.
4Offiziereà 4 fl.16 fl.- Kr.
3Sergeantenà 2 fl.6 fl.- Kr.
56Gemeineà 1 fl.56 fl.- Kr.
Den 27.–29. do.
2Offiziereà 4 fl.8 fl.- Kr.
3Wachm. u. Fourierà 2 fl.6 fl.- Kr.
35Gemeine à 1 fl.35 fl.- Kr.


Si.152 fl.- Kr.
Den 30. März:
3Mann über Mittagà 20 Kr.1 fl.- Kr.
Den 31. März:
1Stabsoffizier5 fl.- Kr.
1Capitain5 fl.- Kr.
1Lieutenant4 fl.- Kr.
46Gemeine46 fl.- Kr.
Den 1. April:
1Stabsoffizier5 fl.- Kr.
1Capitain5 fl.- Kr.
2Sergeanten4 fl.- Kr.
45Gemeine45 fl.- Kr.
Den 2. April:
2Stabsoffiziere10 fl.- Kr.
2Sergeanten4 fl.- Kr.
37Gemeine37 fl.- Kr.
Den 3. April ferner
2Offiziere à 4 fl.8 fl.- Kr.
2Sergeantenà 2 fl.4 fl.- Kr.
36Gemeine à 1 fl.36 fl.- Kr.
Den 4. April:
2Offiziere8 fl.- Kr.
2Sergeanten4 fl.- Kr.
34Gemeine34 fl.- Kr.
Den 5. do.
1Offizier4 fl.- Kr.
2Wachmeister4 fl.- Kr.
54Gemeine54 fl.- Kr.
Den 7. April:
2Staabsoffiziereà 5 fl.10 fl.- Kr.
2Offiziereà 4 fl.8 fl.- Kr.
2Fouriere4 fl.- Kr.
47Gemeine47 fl.- Kr.
Den 8. April
2Staabsoffiziere10 fl.- Kr.
2Offiziere8 fl.- Kr.
2Fouriere4 fl.- Kr.
48Mann48 fl.- Kr.
Den 13. April:
3Offiziere à 4 fl.12 fl.- Kr.
89Gemeine89 fl.- Kr.
Den 15. April:
2Offiziere à 4 fl.8 fl.- Kr.
121Unteroffiziere und Gemeine121 fl.- Kr.
Den 6. Juli:
1Offizier4 fl.- Kr.
63Gemeine63 fl.- Kr.



Sa. Tit. I915 fl.- Kr.

Tit. II. Auf Unterhaltung der Militair-Pferde.

In der Periode von 1809/10 wurden dahier unterhalten und verpflegt nämlich:

Am 26. März:
74Pferdeà 1 fl.74 fl.- Kr.
Am 30. März:
35Pferde35 fl.- Kr.
Am 1. April:
47Pferde47 fl.- Kr.
Am 2. April:
38Pferde38 fl.- Kr.
Am 3. April:
38Pferde38 fl.- Kr.
Den 4. April:
39Pferde39 fl.- Kr.
Den 5. April:
60Pferde60 fl.- Kr.
Den 7. April:
52Pferde52 fl.- Kr.
Den 8. April:
53Pferde53 fl.- Kr.
Unter diesen Pferden sind 58 begriffen, für welche doppelte Rationen abgegeben werden, mußten, weswegen nachzuholen sind58 fl.- Kr.



Sa. Tit. II494 fl.- Kr.

Tit. X ad Extraordinaria.

Den 31. März 1809 wurden 3 französische Offiziere in dem hiesigen Orte 3 Tage lang verpflegt; die Kosten, welche dies Einquartierung verursachte, betragen laut der Anlage36 fl.12 Kr.

 

Totale der Ausgaben1788 fl.36 Kr.

eintausend siebenhundertachzig acht Gulden 36 Kr.


Belege
zu den Kriegskosten Rechnungen
von Roßstall
für die Jahre 1809 bis 1814 147
Nr. 13, bezw. 8.

Nach einer höchsten Verfügung des Königlichen General Commisariats vom 19. Dezember vorigen Jahres, deren Vollziehung die in dieser Epoche eingetrettene französische Einquartierung redartirte, hat das Landgericht zum Bedarf der Königlichen Garnison in Nürnberg

1617 Zentner Heu
925 Zentner Stroh
zu liefern, welche bis zum 25. dieses Monats beendigt seyn muß.

Der Gemeinde-Vorsteher zu Roßtal erhält daher den Befehl, die der dortigen Gemeinde zugeteilte Natural Rate von

41 Ztr. Heu
23 Ztr. Stroh
schleunigst an die Königl. Kasernen-Verwaltung in Nürnberg abzuliefern, wobei zugleich bemerkt wird, daß die Lieferung in ungebundenem Heu gemacht werden muß.

Für die Vergütung, welche nach aproximative 148) Berechnung der Marktpreise erfolgt, wird das Landgericht vorzüglichen Bedacht nehmen.

Cadolzburg, den 5. März 1813.
Königl. Baierisches Landgericht.
L. S.
Steeb.
Richtig abgeliefert
Nbg., 26. März 1813
.
(Unterschrift unles.)


Kriegskosten=Rechnung der Gemeinde Roßstall
pro 1814 bis 1816.

Tit. I. Für Verpflegung der Mannschaft.

Den 27. März 1814:
Kaiserl. Russisch. Cuirassir.
1Major zu 5 Mann
1Capitain 4 Mann
1Wachtmeister à2 Mann
Gemeine111 Mann

122 Mann
den Mann zu 1 fl.122 fl.- Kr.
Den 31. März und 1. April 1814:
Kaiserl. Russisch. Kosacken auf 2 Tage.
1Major à 5 M.10 Mann
2 (?)Junker à 2 M.4 Mann
1Wachtmeister à 2 M.4 Mann
155Mann auf 2 Tage310 Mann

Sa 328 Mann328 fl.- Kr.
Den 11. und 12. Juni 1814:
Kaiserl. Russ. Inf. Staab
1Obrist
1Major
16Offizier
2Junker
326Mann G.

348Mann348 fl.
Den 27. Juli 1814
279Ranzionierte über Nacht à 30 Kr.139 fl.30 Kr.
Den 27. und 28. Mai 1815:
Kaiserl. Russisch. Husaren auf 2 Tage:
3Offiziere à 3 Mann18 Mann
4Wachtmeister à 2 Mann16 Mann
166Gemeine332 Mann

366 Mann
66 fl. - Kr., der Mann à 1 fl. gerechnet.
Den 18. und 19. Juni 1815, wieder auf 2 Tage:
Ksrl. Russ. Infant. 2 Comp.
6Offiziere à 3 Mann36 Mann
2Feldwaibels à 2 M.8 Mann
449Mann à 1 M898 Mann

Sa 942 Mann942 fl.- Kr.
Den 20. Juni 1815:
den Staab einer Kais. Russ. Infanterie, bestehend in
2 Obristen à 6 Mann12 Mann
1 Major à 5 Mann5 Mann
14Offiziere à 3 Mann42 Mann
15Junkers, Feldwaibl à 2 M.30 Mann
An Gemeinen633 Mann

Sa 722 Mann722 fl.- Kr.
Den 21. Juni:
Kaiserl. Rußisch. Inf. Staab
2 Obristen à 6 M.12 Mann
1 Major à 5 M.5 Mann
19Offiziere à 3 M.57 Mann
6 Junker à 2 M.12 Mann
An Gemeinen544 Mann

Sa 630 Mann630 fl.- Kr.
Den 21. Oktober 1815:
Kaiserl. Ruß. Wladimir-Ulanen, nämlich
1Major à 5 M.5 Mann
2Capitains à 4 M.8 Mann
2Lieutenant à 3 M.6 Mann
1Wachtmeister à 2 M.2 Mann
Gemeine103 Mann

Sa 124 Mann124 fl.- Kr.
Den 22. und 23. Oct. auf 2 Tage:
Kaiserl. Ruß. Pohln. Ulanen:
1 Major5 Mann
4 Offiziere à 3 M.12 Mann
5 Wachtmeister10 Mann
98 Mann98 Mann
125 Mann125 fl.- Kr.149
Sa Tit. I.3846 fl.30 Kr.

Tit. II. Auf Verpflegung der Miliair Pferde.

Den 31. März und 1. April 1814 für die Pferde der Rußischen Kosacken erkauft 126 Rationen Heu à 10 Kr. 21 fl.

Für die Ruß. Cüraß am 28. Mai 1815 für 45 Rationen à 30 Kr. 20 fl. 30 Kr.

Tit. XII. Ad Extraordinaria.

Den 21. Jan. 1814 für die Portugiesen nach Cadolzburg 109 fl. 2 Kr.

Den 10. Dez. nach Langenzenn zu dem Ausschlag über die Verpfleg. Kosten der Italiener 34 fl. 24 Kr.

Im Monat Junii 1815 haben die Rußen zum Dürren des gefaßten Brodes 39 Backöfen dahier geheizt, für deren ieden 1 fl. in Aufrechnung gebracht wird, da sie auch Holz dazu erhielten 39 fl. - Kr.

Wiederholung aller Ausgaben

Tit. I.Für Verpflegung der Mannschaft3846 fl.30 Kr.
Tit. II.auf Verpflegung der pferde106 fl.46 Kr.
Tit. III.Lieferungen- -- -
Tit. IV.auf bezahlte Lieferungen- -- -
Tit. V.Unterhaltung der Wachstuben- -- -
Tit. VI.Für verlorenen Anspann159 fl.40 Kr.
Tit. VII.Für Lazareth-Kosten- -- -
Tit: VIII.Für Requisitionen- -- -
Tit. IX.Für Magazins-Kosten- -- -
Tit. X.Militair-Fuhren923 fl.50 Kr.
Tit. XI.Für Botengänge- -- -
Tit. XII.ad extraordinaria926 fl.59 Kr.
Totale:6355 fl.10  Kr.