Klostergarten im Museumshof

Lilie – Lilium

Die zerriebene Zwiebel wurde für erweichende Umschläge bei Tumoren, Entzündungen und Verbrennungen verwendet. Lilienöl half bei Brandwunden und Ohrenschmerzen. Heute hat sie in der Volksmedizin keine Verwendung. Sie ist aber während der Blüte eine wunderschöne- und stark duftende Blume. Lilien gelten als Symbol der Unschuld und Reinheit. Daher im Volksmund der Name Madonnenlilie. Mit welchem Vers oder welchem Lied soll meine nüchterne Muse, so trocken und mager, die schimmernden Lilien sattsam preisen? Ihr Weiß gleicht glänzendem Schnee, der süße Duft ihrer Blüte gleicht dem der Wälder von Saba. Nicht übertrifft der Parische Marmor an Weiße unsere Lilien, nicht übertrifft sie die Narde an Duft, und wenn eine arglistige Schlange mit angeborener Tücke gesammeltes Gift aus verderblichem Maul spritzt und grausamen Tod durch kaum sichtbare Wunde ins innerste Herz sendet, dann zerstößt man am besten Lilien mit schwerem Mörser und trinkt den Saft mit Falerner. Legt man etwas von dem Zerquetschten auf die blau unterlaufene Bissstelle, kann man auch hier schon gleich die herrlichen Kräfte des Heilkrauts erkennen. Zerriebene Lilien helfen auch bei Lähmung der Glieder.
Walahfrid Strabo, 15 Lilie