Klostergarten im Museumshof

Rettich – Rafanum

Mit dem Verzehr von Rettich stärkt man seine Gesundheit. Der Stoffwechsel wird angeregt und die Verdauung wird gefördert. Ausserdem wird der Körper mit Vitamin C versorgt. Bei Husten wirkt der Rettich schleim- und krampflösend. Die Erbauer der Pyramiden erhielten Rettich, Zwiebeln und Knoblauch als Nahrung um Gesund genug für die harte Arbeit zu sein. Hier lässt das letzte Beet den Rettich mit mächtiger Wurzel und breitem Blätterdach darüber erblicken. Schüttelt Husten dein Inneres, unterdrückt ihn die scharfe Rettichwurzel, wenn man sie isst, und bereitet man aus zerriebenem Rettichsamen einen Trank, so heilt er gar oft das Leiden an dieser verderblichen Krankheit.
Walahfrid Strabo, 25 Rettich