Otto Schubert
Feine Dürer-Hasen malte Otto Schubert auf die Ostereier. Mit dem Fön wurde das aufwendige Werk anschließend vollendet.Foto: Hans-Joachim Winckler

Großer Andrang auf kleine Kunst

Roßtaler Ostereiermarkt war heuer schon kurz nach Mittag fast ausverkauft

Sonnenschein und bunte Eier in allen Varianten die Mischung kam offenbar an, und so wurde Roßtals Ostereiermarkt von den Besuchern geradezu gestürmt. Nicht nur Einheimische suchten nach Kunststückchen für den Osterstrauß, aus dem ganzen Großraum kamen die Gäste.

ROSSTAL – Bereits kurz nach der Mittagszeit wurden die filigranen Kunstwerke knapp. Ob Dürers Hase oder die Dohle – Vogel des Jahres 2012 – die Maler vom örtlichen Heimatverein hatten in den langen Wintermonaten Fleiß und Kreativität bewiesen. Über 1000 Eier, von der kleinen Wachtel, vom Huhn oder vom großen Strauß, wurden von ihnen bemalt, eingeritzt, gewachst und standen am Palmsonntag zum Verkauf. Der Erlös des Marktes, der bereits zum 25. Mal stattfand, bildet einen wesentlichen Teil des Vereinsetats. Die Ehrenamtlichen opfern daher gerne ihre Freizeit für den guten Zweck. Besucher, die erst am Nachmittag kamen, hatten heuer das Nachsehen und müssen nun selbst zum Pinsel greifen. Auch die Kuchentheke war rasch leer. Einziger Trost: Leckeres aus dem Holzbackofen, der eigens zu diesem Anlass angeschürt worden war.

fn/clw

Quelle: Fürther Nachrichten vom 02.04.2012 HFN/Seite 2